derBlog

Es geht um Deine Gesundheit.

alle Beiträge | Ernährung | Bewegung | Geist
| Du bist süß genug! ... Brauchst Du da wirklich noch Zucker?
Du bist süß genug! ... muss da wirklich noch Zucker sein? 😉

Du kannst wenige Minuten ohne Deinen Atem auskommen, wenige Tage ohne Wasser, Protein und Fette benötigt Dein Körper auch spätestens nach ein paar Wochen ... aber ein ganzes Leben lang kommst Du ohne Kohlenhydrate (Zucker) aus!

Du siehst schon wie unnötig es ist den Körper mit Industriezucker zu füttern. Außerdem hemmst Du ganz stark Entzündungen aller Art in Dir und sorgst für einen besseren Stoffwechsel und Gehirnfunktion.

Das Zucker Unruhe im Körper verbreitet weißt Du ebenfalls garantiert.

Es ist ganz einfach bewusst kleine Entscheidungen für Deine Gesundheit und innere Ruhe zu treffen. Wer hält Dich ab Deinen täglichen "Zucker-Trip" durch gesunde Alternativen zu ersetzen?

Also lieber einen Apfel als einen Apfelkuchen. Lieber einen guten Tee als ein Energydrink...

Versuche es gerne für ein paar Tage und erzähle uns doch in den Kommentaren was das mit Dir macht.

PS: In meinem Tee auf dem Bild sind Jiagolan Blätter drin. Ruhe und Wärme im Körper sind hier ein sehr netter Effekt.

Alles Liebe,
| Erfahrungsbericht: Theresa
ming – das ist eine künstliche Intelligenz, die durch traditionelle Methoden zu umfassender Gesundheit verhelfen will. Doch was verbirgt sich eigentlich genau hinter der Philosophie und warum ist es in vielen Fällen besser auf das eigene Gefühl zu vertrauen als sofort zum nächstbesten Arzt zu gehen?
Theresa – eine Wirtschafts-Studentin aus Berlin hat ming genauer unter die Lupe genommen und berichtet euch von ihren Erfahrungen:

Mein erster Kontakt zu ming begann über einen Chat, ich sollte meine Beschwerden schildern. Hier tat sich schon das erste Problem auf: Ich hatte nicht wirklich welche.

Ich bin jung und dementsprechend relativ agil und dynamisch, ernähre mich nicht katastrophal und mache sogar regelmäßig Sport. Dank Corona verbringe ich für Uni und Arbeit zwar verhältnismäßig viel Zeit am Schreibtisch, aber die winzig-kleinen Rückenschmerzen, die dann manchmal aufkommen, stecke ich trotzdem gut weg.

Mein schrieb dann: “Ich sitze oft lange am Schreibtisch, das geht ein bisschen auf den Rücken” und voilá - ming zauberte trotzdem einen umfassenden Fragenkatalog aus dem Ärmel: “Wo ordnest du dich auf einer Skala von 1 bis 10 ein, was Schmerzen in diesen und jenen Bereichen/Verdauung/Transpiration… angeht?”

ming informiert netterweise, dass sie die angegebenen Daten direkt nach der Auswertung löscht - man muss sich also keine Sorgen machen, dass sich jemand eventuell hinter vorgehaltener Hand über vermeintliche Flatulenzen lustig macht.

Direkt nach dem kurzen Quiz kam eine kleine Diagnose mit entsprechenden Therapie-Vorschlägen, die in die drei Kategorien Ernährung, Bewegung und Mentale Übungen gegliedert sind. Letztere ist allerdings noch im Aufbau, weshalb ich nur für Bewegung und Ernährung konkrete Empfehlungen bekommen habe.

Die Videos mit den Bewegungsübungen umfassen einen Zeitraum von ungefähr zehn Minuten, sind also ganz leicht auch in einen Alltag zu integrieren, der sehr viel ausgefüllter ist als meiner. Man muss kein Fitnessprofi sein, um den Übungen, die ein animierter Dummy vorführt, folgen zu können, was aber nichts an ihrer Effektivität ändert!

Kommen wir nochmal zurück zu der Annahme, dass ich stundenlang ohne Probleme am Schreibtisch sitzen könne... Tja, ich wurde eines Besseren belehrt. Durch diese einfachen Bewegungen ist mir sehr schnell klar geworden, dass dieses ewig lange Rumgesitze einen viel größeren Einfluss auf meinen Körper hat, als bisher angenommen. Mein Rücken hat sich über diese tägliche kurze Entlastung am Abend jedenfalls so sehr gefreut, dass er seine Beschwerde-Schmerzen nach diesen fünf Tagen schon größtenteils eingestellt hat.

Meine Ernährungsempfehlung war kurz und prägnant: scharf und salzig. Das Ziel: Meinen Kreislauf wieder ein bisschen anzukurbeln. Mir war gar nicht so richtig bewusst, dass mein Energielevel niedrig ist. Ich bin morgens nach wirklich ausreichendem Schlaf oft müde und kraftlos aufgewacht (was sich dann gepaart mit häufiger Unkonzentriertheit durch den Tag gezogen hat), habe das aber irgendwie nie so hinterfragt. ming ist dank des Fragenkatalogs trotzdem dahintergekommen.

Ich würde sagen, meine Ernährung ist an sich relativ ausgewogen und gesund. Ich esse kein Fleisch, dafür viel Obst und Gemüse, und versuche, immer schön viel zu trinken. Ich hab - Gott sei’s gedankt - eigentlich kein Problem mit Schärfe, deswegen hab ich mich sogar ein bisschen gefreut. Chiliflocken- und Knoblauchverbrauch wurden hochgefahren, Ingwer kam auch immer wieder zum Einsatz, Salz sowieso. Und dann hieß es abwarten.

Nach diesen fünf Tagen kann ich eindeutig sagen: ming hilft tatsächlich. An meinem Rücken hat sich das deutlich gezeigt. Ich merke auch, dass ich nicht mehr ständig müde bin, sehe da aber durchaus noch Luft nach oben. Es wäre allerdings auch albern, anzunehmen, dass sich mein Kreislauf innerhalb von fünf Tagen wieder vollständig einpendelt, weshalb ich meine aktuelle scharf-salzige Ernährung wohl noch ein bisschen weiterführen werde.

Das Konzept von ming finde ich großartig. Hier wird versucht, Menschen zu helfen, sich selbst zu helfen. Ich finde, wir alle tendieren immer mehr dazu, körperliche Probleme komplett zu ignorieren oder direkt zu einem x-beliebigen Arzt zu laufen, in Erwartung einer Wunderheilung. Was wir dabei oft vergessen: Es ist UNSER Körper, wir selbst kennen ihn am besten.
Sich selbst wieder mehr zuzuhören, Körper und Geist wieder ein bisschen mehr in Einklang zu bringen. Ich denke das ist mings wertvollste Hilfe.


Alles Liebe,
| Ist das vegan oder kann das weg?
Veganes T-Shirt... veganer Lippenstift... veganer Käse ... was soll das?
Ist das T-Shirt jetzt endlich ohne Schnitzel hergestellt worden und im Lippenstift wird kein Hackfleisch mehr verarbeitet? ... das ist natürlich Quatsch!

Ein veganer Lebensstil ist oft wesentlich mehr als der Verzicht auf Fleischprodukte.
Die Grundidee das das Tierwohl über den unsinnigen Konsum stehen sollte ist oft sehr zentral.
Sei es nun der Verzicht auf Tierversuche in der Mode- bzw. Kosmetikindustrie oder das Billigfleisch aus Massentierhaltung auf dem Grill ... du siehst schon da steckt mehr drin als gedacht.

Bist Du nun ein schlechter Mensch wenn Du Dir bisher noch keine solche Gedanken gemacht hast? Natürlich nicht!

Schon Buddha soll vor über 2.000 Jahren gesagt haben: "Ich übe mich jeden Tag darin kein lebendes Wesen zu schädigen oder zu töten." ... selbst Buddha hat sich dem Ideal langsam genähert und war nicht sofort "Perfekt".

Vielleicht probierst Du es einmal aus ein paar Gedanken durch zu spielen:

- 2020 wurden in der EU etwa 22 Millionen (22.000.000!) Tiere in Tierversuchen getötet ... für Lippenstift, After Shave und co.
- Verarbeitete Fleischprodukte sind genauso Krebserregend wie Zigaretten (WHO 2019).
- Wenn Du es schaffst maximal einmal die Woche Fleischprodukte zu Dir nimmst hast Du multiple Effekte auf Deine Gesundheit: ein besseres Hautbild. mehr Energie, ein besserer Stoffwechsel, weniger Entzündungen ...

Wie beginnen?
Am besten mit leckeren Sachen. Ersetze doch so oft wie Du Spaß daran hast fleischlastige - Speisen mit leckeren vegetarischen Alternativen. Für Inspiration besuche doch gerne Santanas Food Love (von Herzen empfohlen, keine Bezahlung).

Was macht das mit Dir? Nach 2 Wochen .. nach 5 Wochen? Schreib uns das doch gerne in die Kommentare.

Alles Liebe.
| Freiheit ohne Angst?
Das Leben draußen startet so langsam wieder – viele Museen und Restaurants durften öffnen, bei Frisörbesuchen ist kein Test mehr nötig und in einigen Bundesländern wurde letzte Woche das Tanzverbot in den Clubs aufgehoben.

Mehr Menschen bedeutet auch mehr Interaktion, was nach der langen Zeit der sozialen Isolierung sehr stressig sein kann. In manchen Fällen steigert sich dieser Stress bis in manifeste Angstzustände.

Dies kann sich beispielsweise in Form von einem Engegefühl in der Brust äußern, in Form von Atemproblemen oder einem allgemeinen Gefühl der Überforderung.

Was dagegen hilft?
Morgens bei geöffnetem Fenster für 3 Minuten tief ein und ausatmen.
Diese einfache Übung lindert allgemein Stress und bringt den Herzschlag runter. Wichtig ist dabei die Regelmäßigkeit.

Bei anhaltenden Symptomen solltest Du jedoch darüber nachdenken, Dir professionelle Hilfe zu suchen.
Entgegen geläufiger Meinungen, zeugt das von einer hohen Selbstverantwortung.

Wie empfindest Du die neu gewonnene „Freiheit“ nach dem Lockdown? Erzähl uns davon gerne in den Kommentaren.

Alles Liebe,
| Leichter Sommerdrink
Lange haben wir auf den Sommer gewartet und endlich ist es so weit.
In einigen Bundesländern haben bereits die Sommerferien der Kinder begonnen und der wohl verdiente Urlaub lässt auch nicht mehr lange auf sich warten.

Wie kann man sich besser darauf einstimmen als mit einem kühlenden und leckeren Sommerdrink?

Das brauchst Du dafür:
- 1 Liter stilles Wasser
- ca. 200g gefrorene Beeren (am besten schmecken dazu Himbeeren oder ein Beeren-Mix)
- Nach Bedarf frische Minze

Lass die Beeren etwas antauen und gib sie gemeinsam mit den frisch gehackten Minzblättern in das Wasser. Nachdem Du alles über Nacht im Kühlschrank hast ziehen lassen, seihst Du die Beeren und die Minze durch ein Sieb. Und schon ist dein Drink fertig!

Einfach gemacht kühlt er Dich nicht nur von innen. Ganz nebenbei liefert er Dir auch noch frische Mineralien, die bei warmem Wetter viel verbraucht werden.

Was ist dein Lieblingsgetränk für den Sommer? Erzähle uns davon gerne in den Kommentaren 😊

Alles Liebe,
| Gedanken fließen lassen.
Auch wenn die aktuelle Zeit gerade ein wenig fordernd sein kann 😖, Stress passiert trotzdem großteils zwischen den Ohren. 😉

Manchmal kannst Du die Stressfaktoren um Dich herum nicht verändern. Das ist bitter aber leider ab und an die Wahrheit.
Deine Stellschraube die Du hast, um mit Stress um zu gehen, ist Dein Geist.

Du kannst Deine Gedanken trainieren wie Du auch Deine Muskeln trainieren kannst ... nur ohne Muskelkater 😉
Das braucht nicht viel Zeit oder Disziplin sondern nur eine Entscheidung für mehr Ruhe im Kopf.

☯️ Hier eine kleine Übung für mehr "Frieden im Kopf" für Dich:

- atme ein ... atme aus ...
- nimm Deinen nächsten Gedanken wahr und schaue wo er hin fließt
- lasse den nächsten Gedanken kommen .. und wieder gehen ... ganz leicht
- verbleibe in dieser Übung so lange Du Dich wohl dabei fühlst

Schreibe uns doch gerne in die Kommentare wie Du Dich dabei gefühlt hast.

Wenn Du noch mehr über Stress und den Umgang damit erfahren möchtest, höre doch auch gerne in unseren Podcast rein (klicke hier ).

Bleib gesund und viele Grüße
| Ich muss mich doch richtig bewegen ... oder nicht?
Wenn der Rücken schmerzt und der Körper gerade nicht so richtig das macht, was Du möchtest, ist oft Sport das hochgepriesene Allheilmittel.
Ist das nun auch wirklich immer das Richtige? Dazu ein ganz klares Nein!

Fitter werden oder wieder Regenerieren?
Bevor Du Dich entscheidest, ein ambitioniertes Fitnessprogramm zu beginnen, solltest Du Dir die kleine Frage stellen, wohin die Reise gehen soll.

Möchtest Du den Umfang Deines Oberarms erhöhen, das Sixpack herausmeißeln oder den nächsten Marathon in unter drei Stunden absolvieren? ... Wenn ja, dann brauchst Du das oben angesprochene Fitnessprogramm (und wahrscheinlich noch mehr). Sport frei!

Möchtest Du Dich erst einmal wieder schmerzfrei im Alltag bewegen können und Deinem Körper die Chance geben, den Schaden wieder zu regulieren? Ja? Dann ist ein ambitioniertes Fitnessprogramm sogar eher schädlich (in der Regel). Hier ist ein kluges Bewegungsprogramm wesentlich klüger.

Bewegung ist nicht gleich Sport.
Sport hat zwar immer etwas mit Bewegung zu tun, aber umgekehrt ist das nicht immer der Fall. So reagiert Dein Körper auf regelmäßige 5 - 10 Minuten leichte, koordinierte Bewegung mit Regeneration der beübten Regionen. Ein 10-minütiges hartes HIIT Training bringt Dein Stoffwechsel zwar ordentlich auf Touren ist aber das genaue Gegenteil von Regeneration.

Regenerative Bewegung
Wirklich heilende Bewegung oder besser die Regeneration-Anregende-Bewegung hat drei ganz klare Kennzeichen:
1. Die Bewegungseinheiten schmerzen nicht. - Wenn es wehtut ist es ein gutes Zeichen das die Bewegung eher schadet als hilft.
2. Die Übungen sind auf Deinen aktuellen Gesundheitszustand angepasst. - Jedes gesundheitliche Problem braucht ein spezifisches Programm um die Regeneration zu unterstützen.
3. Du fühlst Dich nach dem absolvieren Deines Programmes wohler, beweglicher, schmerzfreier, energiegeladener, ... einfach besser. - Du kannst Deinem Körper als Feedback-Maschine vertrauen.

Gehe in Dich.
Was willst Du? Fitter werden oder wieder regenerieren?


Ich hoffe die kleinen Ausführungen helfen Dir ein wenig klüger in Bewegung zu kommen.

Viele Grüße,
| Gute Vorsätze ...
Geschafft!

2020 ist erledigt und ein komplett neues Jahr liegt, frisch und voller Möglichkeiten, vor Dir.

Hast Du Dir schon ein paar gute Vorsätze für das neue Jahr vorgenommen?
Nein? Gute Entscheidung!

Der beste Tag ist „Jetzt“!

Wenn Du etwas in Deinem Leben zum Guten wenden möchtest brauchst Du keinen besonderen Tag dafür.

Du hast den Gedanken das ein wenig mehr Bewegung Dir gut tun würde? Dann lege direkt los und schnüre Deine Laufschuhe.

Du möchtest Deinen Geist beruhigen?
Heute Abend ist ein guter Zeitpunkt für eine kurze Atemübung.

Deine Ernährung braucht ein Upgrade?
Stehe jetzt auf und verbanne alle Süßigkeiten und Chips aus Deiner Küche.

Handeln ist wie Planen ... nur krasser!

Was setzt Du als nächstes um?

Genieße den Jahreswechsel und wir wünschen Dir einen tollen Start in das Jahr 2021!

Viele Grüße,
| Feiertage ohne Völlerei.
Weihnachten und Silvester stehen vor der Tür und damit die alljährlichen Herausforderungen der "Völlerei".

Feiertage sind manchmal auch "das große Fressen" ... der Kartoffelsalat bei den Eltern und der Lebkuchen bei Oma ... gerne zeige ich Dir zwei Tipps wie Du die besinnliche Zeit ohne schweren Bauch und mit leckerem Essen überstehst.

Die Faustformel
Egal was Du als Hauptmahlzeit isst, zwei locker geschlossene Fäuste sind eine Portion. Deine Fäuste wohl bemerkt.
Du brauchst pro Mahlzeit auch nur eine Portion, auch wenn es lecker ist.

Genuss vor Masse
Das Plätzchen knuspert im Mund ... der Geschmack explodiert und die Glückshormone fluten Deinen Körper. Herrlich.
Genieße diesen Moment ganz bewusst und langsam. Dann reichen auch ein paar Plätzchen und nicht die ganze Dose.

Bonus: Wein und Co.
Nicht selten gehört auch Wein und und andere alkoholische Getränke zum Speiseplan. Das ist als Genussmittel normalerweise kein Problem. Aber bitte achte auf den Ausgleich.
Zu jedem Glas Wein brauchst Du ein Glas Wasser. Zu jedem "Absacken" sollten es ein bis zwei Gläser sein.
Alkohol hat die schlechte Eigenschaft Mineralien im Körper zu verbrauchen und den Stoffwechsel enorm aus zu bremsen. Wasser ist hier ein kleines Zaubermittel.



Wenn Du diese zwei (einhalb) Regeln beherzigst steht dem Genuss und ein paar besinnlichen Tagen nichts mehr im Wege.

Eine besinnliche Weihnachtszeit Dir und Deinen Lieben und viele Grüße,
| Glücksquelle Achtsamkeit.
Ich möchte dir heute ein Mittel vorstellen, mit dem die Vision vom glücklich sein ein ganzes Stück greifbarer wird: Achtsamkeit.

Was bedeutet Achtsamkeit?
Das aus dem Buddhismus stammende Konzept bedeutet einerseits im Hier und Jetzt zu sein – und das nicht nur körperlich, sondern auch mental. Anderseits beinhaltet das Konzept auch eine nicht verurteilende Wahrnehmung. Die meisten Menschen neigen permanent dazu bewusst oder unbewusst alles zu bewerten. Eine achtsame Person dagegen lässt diese Bewertung sein und konzentriert sich stattdessen auf etwas außerhalb seiner Gedanken.

Doch wie kann mir Achtsamkeit jetzt dabei helfen glücklicher zu werden?
- Achtsamkeit verlegt den Fokus von der Zukunft auf den aktuellen Moment und hilft dabei, diesen stärker schätzen zu lernen.
- Achtsamkeit hilft dabei die eigenen Bedürfnisse zu erkennen, um somit frühzeitig Stress ausgelöst durch Überbelastung abzubauen.
- Achtsamkeit legt den Blick auf die kleinen Momente des Glücks im Alltag, wodurch die Dankbarkeit und der Genuss gefördert wird.

Zahlreiche Studien belegen zudem, dass achtsame Menschen beispielsweise weniger an Depressionen, Ängsten und Stress leiden. Und auch bei der Pflege von Beziehungen kann Achtsamkeit hilfreich sein.
Du merkst, Gründe gibt es genug, Achtsamkeit in das eigene Leben zu integrieren.

Doch wie fängt man am besten an? Versuche dich mal ganz auf deinen Atem zu konzentrieren. Wenn du dabei abschweifst ist das kein Problem. Handele dann ganz im Sinne des buddhistischen Konzeptes: akzeptiere es, ohne dich dafür zu verurteilen und konzentriere dich wieder auf deine Atmung.

Zum Abschluss möchte ich dir noch ein Zitat des spätmittelalterlichen Theologen und Philosophen Meister Eckhart mit auf den Weg geben:

„Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart, der bedeutendste Mensch ist immer der, der dir gerade gegenübersteht, das notwendigste Werk ist stets die Liebe.“ 🌸

Ich wünsche dir einen tollen Tag!

Deine
| Die 3 Säulen der Gesundheit.
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert Gesundheit als
„einen Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und ist nicht nur das Fehlen von Krankheiten oder Gebrechen“.

Was gehört alles zu einer ganzheitlichen Gesundheit?

Wie auch der Mensch, ist das Thema sehr individuell und ganzheitlich zu betrachten. Allgemein wird die Gesundheit von drei Säulen gestützt:

1. Säule
Das Mentale Wohlbefinden

Die Quelle für deine mentale und soziale Gesundheit ist der Frieden mit dir selbst. Die Rolle von Selbstakzeptanz und Selbstliebe wird von einigen immer noch stark unterschätzt. Allerdings lohnt es sich in dieses Feld regelmäßig Zeit und Energie zu investieren.

2. Säule
Freie Bewegungsfähigkeit

Wie Aristoteles einst sagte: „Wo Bewegung frei fließen kann wird Gesundheit entstehen“.
Die Fähigkeit, dass du deinen Körper schmerzfrei und flüssig bewegen kannst ist ein guter Maßstab dafür, wie es um deine körperliche Gesundheit bestellt ist.

3. Säule
Ein gut funktionierender Stoffwechsel

Was du an Nahrung zu dir nimmst bestimmt, neben deinen Genen, stark wie deine inneren Abläufe im Körper funktionieren. Mit deiner Ernährung hast du beispielsweise selbst in der Hand, wieviel Energie und Leistungsfähigkeit du jeden Tag verspürst.


Nur wenn alle drei Säulen Deiner Gesundheit gleichförmig Beachtung finden kann sich ein "harmonisches Ganzes" einstellen.
Bitte mache Dir aber keinen Stress dabei alle Felder so gut wie möglich zu bestellen. Das würde der 1. Säule nicht gut tun.

Was gehört für Dich alles zu einer ganzheitlichen Gesundheit?

Bleibe Gesund,

Dein